BWInf-Workshop bei QAware

BWInf Bundeswettbewerb Informatik Workshop QAware

30.08.2017

Oder: Was Informatik mit Ostern und Weihnachten zu tun hat

Wann fallen das orthodoxe Weihnachtsfest und das katholische Osterfest zum ersten Mal auf den gleichen Tag? Das war eine der Fragen im letzten Bundeswettbewerb Informatik (BWInf). Auch in der nun startenden 36. Ausgabe des BWInf warten wieder ähnlich spannende Fragen auf informatikinteressierte Schülerinnen und Schüler. Ab September 2017 können sie sich unter www.bwinf.de für die erste Runde des Wettbewerbs anmelden – und erhalten damit auch die Chance an interessanten BWInf-Workshops teilzunehmen.

Diese Workshops werden exklusiv von BWInf-Kooperationspartnern veranstaltet, unter ihnen führende Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Mit dabei ist regelmäßig auch die QAware: Zuletzt organisierte QAware gemeinsam mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) am 17. März 2017 den Münchner Informatiktag. Zu diesem Workshop wurden über 30 besonders erfolgreiche Teilnehmer des BWInf eingeladen. Sie erhielten zunächst an der LMU eine Einführung in die Grundlagen der Benutzerschnittstellen. Das neu Erlernte konnten sie im Anschluss bei der QAware praktisch umsetzen. Unter Anleitung zweier Softwareingenieure designten die jungen Hobbyinformatiker mit JavaX eine To Do-Anwendung, von der Erstellung des Bedienkonzepts bis zur grafischen Darstellung des User Interface. Am Ende des (Informatik-) Tages waren die Schüler begeistert von ihren Ergebnissen – und die QAware Mitarbeiter beeindruckt von den kreativen Ideen der jungen Informatik-Fans, der Jüngste unter ihnen gerade einmal 10 Jahre alt.

Neben den BWInf-Workshops fördert die QAware junge Menschen mit besonderem Interesse an der Informatik mit einem deutschlandweit einzigartigen Schülerstipendium. Ziel dieses Engagements ist es, das Ansehen der Informatik in der Gesellschaft positiv zu prägen und junge Menschen für Informatik zu begeistern.

Begeistert waren die BWInf-Teilnehmer auf jeden Fall, als sie mit Hilfe der Informatik berechnen konnten, was ein Mensch alleine kaum hätte herausfinden können: Am Sonntag, den 25.12.32839 fällt das erste Mal das orthodoxe Weihnachten mit dem katholischen Ostern zusammen.

 

Bild: Christine Böttcher