Neues zum Cloud-Native-Stack

istockphoto.com - Peter Booth

15.03.2016

Jetzt veröffentlicht: "Über den Wolken" - Der erste Teil unserer Artikelserie im Java Magazin zum Thema Cloud-Native-Stack.

Cloud-Größen wie Google, Twitter und Netflix haben die Kernbausteine ihrer Infrastruktur quelloffen verfügbar gemacht. Das Resultat aus vielen Jahren Cloud-Erfahrung ist heute frei zugänglich, jeder kann seine eigenen Cloud-nativen Anwendungen entwickeln – Anwendungen, die in der Cloud zuverlässig laufen und fast beliebig skalieren. Die einzelnen Open-Source-Bausteine wachsen zu einem großen Ganzen zusammen, dem Cloud-Native-Stack.

Wir zeigen in einer vierteiligen Artikelserie im Java Magazin, wie der Cloud-Native-Stack aufgebaut ist, wie man Anwendungen mit Spring Cloud baut, wie man Kubernetes für die Clusterorchestrierung einsetzt und welche Rolle Mesos dabei spielt.

 

Jetzt kostenfrei downloaden:
Teil 1 - "Der Cloud-Native-Stack: Mesos, Kubernetes und Spring Cloud"

Zu den weiteren Artikeln:
Teil 2 - "Cloud-native Anwendungen bauen mit Spring Cloud und Netflix OSS"

Teil 3 - "Cloud-native Anwendungen mit Kubernetes"

Teil 4 – "Das Betriebssystem der Cloud"

 

Weitere Ressourcen zum Thema Cloud Native Applications