Umzug in die grüne Oase

QAware Niederlassung Standort Mainz Umzug

14.09.2018

Die Mainzer QAware Niederlassung ist in neue Büros gezogen – und hat jetzt einen Rasenteppich.

 

Schon wieder packen

Kaum aus dem Sommerurlaub zurück, war für unsere Mainzer Kolleginnen und Kollegen schon wieder Packen angesagt: Kisten-Packen für den Umzug in die neuen Räumlichkeiten. Die Reise war jedoch deutlich kürzer: Die neuen Büros sind im gleichen Gebäude (Malakoff-Passage). Daher ändert sich auch an der Adresse nur wenig – man erreicht uns jetzt in der Rheinstraße 4 C in Mainz (vormals war es die 4 D). Wer persönlich vorbeischauen möchte, findet den Eingang zur Rheinstraße 4 C über die Templerstraße und geht dort in den dritten Stock.

 

Relaxen in der grünen Oase

Ein Besuch lohnt sich: Neben den modernen Büros sticht unsere „Sportsbar“ ins Auge. Sie teilt sich in einen Business- und einen Relax-Bereich. Im Business-Bereich gibt es eine große Präsentationsfläche, auf der bis zu 40 Personen bestuhlt Platz finden. Hier werden unter anderem unsere Mainzer Cloud Native Nights stattfinden. Der Relax-Bereich sorgt für entspannte Pausen im Arbeitsalltag. Man kann gemütlich im Fatboy sitzen und Kaffee trinken oder den Kopf bei einer Billard- oder Kickerrunde auslüften – mit „Draußen-Feeling“: Dieser Bereich ist mit einem Rasenteppich ausgelegt und wird so zur „grünen Oase“. An Relaxen erinnern auch die wandhohen Graffitis, die im Gang zwischen den Büros hängen. Sie wurden beim Sommerfest QAfamily 2018 bei Sandstrand und Sonnenschein gemeinsam im QAware Team erstellt.

 

Einweihung und Meetup

Noch sind nicht alle Kisten ausgepackt – spätestens jedoch bei der offiziellen Einweihung am 25. Oktober mit allen Kolleginnen und Kollegen aus München und Mainz. Am gleichen Tag findet abends die erste Cloud Native Night in den neuen Räumlichkeiten statt. Dann haben alle die Möglichkeit unsere neuen Büros – und natürlich die „grüne Oase“ – kennenzulernen. Jetzt kostenlos anmelden:

Cloud Native Night Mainz: Observability für alle

 

Bilder: Thomas Eifinger & Christoph Thelen