100 Prozent remote und agil. So agieren Kunden und IT-Dienstleister im Projekt

10.06.2020

Schon seit Jahren arbeiten wir gemeinsam mit der Deutschen Telekom an verschiedenen, agilen Projekten.

Im Rahmen der Weiterentwicklung des „Smart Speakers“ organisiert das Unternehmen im zehn-wöchigen Turnus ein PI-Planning-Treffen. Es ist ein fester und elementarer Bestandteil des agilen Prozesses, dessen Vorbereitung bislang so schon einen großen Aufwand verursachte. Doch was gilt es zu beachten, wenn plötzlich alle 300 Beteiligte ausschließlich remote zusammenarbeiten können?

In der Computerwoche berichten Tanja Augustin und Bernhard Hochstätter von der Deutschen Telekom, und unsere Kollegen Thomas Eifinger und Silke Tautorat über ihre Erfahrungen.

Hier geht’s zum Artikel in der Computerwoche: www.computerwoche.de/a/der-digitale-wollschnur-zwilling,3549191