PRODcast Folge #2: Das Product Field Framework

31.08.2021

PRODcast, der Podcast zur Produktorientierung.

Wolfgang Wopperer-Beholz ist Philosoph und Facilitator (https://wolfgangwopperer.com). Er lebt in einem Hausboot auf der Themse und unterstützt Unternehmen dabei, Produkte zu entwickeln.

Seine These: "Es sind immer die gleichen vier Elemente, die in der Produktentwicklung unterschiedlich gewichtet zusammenkommen: Idea, Value, Market und Resources". Das Product Field Framework beschreibt, wie Produktgestaltende diese vier Elemente sinnvoll ausbalancieren).

Das holisitische Konvergenz-Werkzeug bildet beispielsweise den Gedanken des Idea Push ab, wie bei Apple, oder des Value Pull, siehe etwa Dropbox. Es deckt aber auch schmerzhafte Schwachstellen auf: Wie arbeitet die Organisation und wo gibt es Reibungen?

Das kostenlose Tool macht Dynamiken sichtbar – im Gegensatz zu statischen Tools wie die klassischen Canvasses. Es fokussiert auf die Perspektiven der Stakeholder und setzt die einzelnen Aspekte einer Produktentwicklung in Beziehung zueinander.

Klingt spannend – aber auch anstrengend. Richtig, sagt Wolfgang: "Aus einem Workshop zum Product Field Framework sollen die Leute platt rauskommen. Und zufrieden!"