Cloud-Kosten optimieren

 |  Alex Krause
Cloud-Kosten

iX Developer 2023, Dezember 2023 (Alex Krause) Zum Artikel

Anwendungen in der Cloud können rechenaufwendig und damit teuer werden. Wer Ressourcen optimiert, spart Kosten, vermeidet Engpässe und schont die Umwelt.


iX-TRACT

  • Anwendungen in der Cloud können schnell teuer werden, wenn Datentransfer und Storage-Bedarf wachsen. Viele Unternehmen nutzen Einsparpotentiale nicht aus.
  • Der Wechsel in ein anderes Preismodell kann kurzfristig Kosten sparen, sich aber langfristig als Sackgasse erweisen.
  • Effektive Kosteneinsparmaßnahmen umfassen Right Sizing, Wechsel des VM-Typs, Nutzung alternativer Speicherklassen, Verhandlungen mit Cloud-Anbietern und Automatisierung, um Systeme bei Nichtgebrauch abzuschalten.
  • Kostenoptimierung in der Cloud ist ein kontinuierlicher Prozess. Unternehmen sollten ihre Kostenstrukturen regelmäßig überprüfen und anpassen.

 Von den Anfangsjahren der Cloud bis vor Kurzem konnte man sich auf sinkende Preise bei PaaS (Platform as a Service) und IaaS (Infrastructure as a Service)-Angeboten verlassen. Dass Microsoft am 1. April 2023 die Preise für die Azure Cloud um rund elf Prozent erhöht hat, war ein Schock für viele Kunden, die in den Vorjahren von fallenden Preisen profitiert haben.

Alex Krause
Ein Beitrag von
Alex Krause

Alex Krause ist Software Engineer bei QAware. Er beschäftigt sich leidenschaftlich mit DevOps und Cloud-Native Microservices.

Mehr Informationen
Alex
Chatbot
Schliessen